Touren und Rundreisen

Ein Überblick

Dem Thema „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ kann in den 13 Stille-Nacht-Orten auf ganz unterschiedliche Art und Weise nachgespürt werden. Alleine oder unter fachkundiger Führung, zu Fuß oder als große Auto-Rundreise. Auch wenn in der Weihnachtszeit und im Winter eine Reise auf den Spuren des Liedes besonders authentisch ist, kann sie das ganze Jahr unternommen werden. Alle Museen und Ausstellungen sind ganzjährig geöffnet. Und auch die Spaziergänge auf den Themenwegen sind im Sommer ein besonderes Vergnügen.

Führungen und geführte Touren

  • In der Stadt Salzburg werden von zertifizierten Salzburg-Guides Themenführungen zu den Stille-Nacht-Plätzen angeboten.
  • In Oberndorf werden unterschiedliche Führungen durch den Stille-Nacht-Bezirk bzw. zur Länderbrücke angeboten: Diese dauern 25 bzw. 30 Minuten. Längere Führungen sind die Zwei-Städte-Rundwanderung von Oberndorf nach Laufen (90 Minuten), eine Fackelwanderung zur Wallfahrtskirche Maria Bühel (60 Minuten) oder eine Fackelwanderung von Oberndorf nach Arnsdorf mit Besichtigung des Stille-Nacht-Museums und der Wallfahrtskirche „Maria im Mösl“.
  • In Arnsdorf werden im Advent Gruppenführungen durch das Stille-Nacht-Museum und in die Wallfahrtskirche „Maria im Mösl“ angeboten.
  • Im Advent 2017 begab man sich gemeinsam mit einem Schauspieler auf einen darstellerischen Rundgang durch Hallein mit dem Titel „Gruber persönlich“.
    Jeweils am 2./9./16. und 23. Dezember 2017 um 15 und 16 Uhr.
  • In den Museen in Oberndorf, Arnsdorf, Hallein, HochburgAch, Wagrain, Fügen, Hippach und Achenkirch werden Führungen für Gruppen gerne auf Anfrage durchgeführt.

Themenwege

  • Oberndorf und Arnsdorf verbindet der 4 Kilometer lange Gruber-Mohr-Gedenkweg: Vermutlich nahm Franz Xaver Gruber immer diese Strecke, um von Arnsdorf nach Oberndorf zu gelangen.
  • Der Wagrainer Kulturspaziergang verbindet die Lebensstationen von Joseph Mohr in Wagrain und endet bei dessen letzter Ruhestätte auf dem Friedhof.
  • In Hochburg-Ach lädt der wunderschön angelegte Franz-Xaver-Gruber-Friedensweg dazu sein, sich auf die Spuren der wundersamen Verbreitung des Liedes zu begeben. Der Weg ist gesäumt mit Skulpturen des Tiroler Bildhauers Hubert J. Flörl.
  • Ab 2018 gibt es in Hintersee einen neu angelegten Themenweg, der zur neu errichteten Joseph-Mohr-Gedächtniskapelle führt.

Individuelle Rundreisen durch die Stille-Nacht-Länder

  • 4-Tages-Tour durch die Mozartstadt Salzburg und das SalzburgerLand
    Auf den Spuren von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ durch die sieben Stille-Nacht-Orte im SalzburgerLand: Die Tour beinhaltet die Stadt Salzburg, Oberndorf, Arnsdorf, Hintersee, Mariapfarr, Wagrain und Hallein.
  • 2-Tages-Tour durchs Zillertal und an den Achensee
    Die Tour startet in Fügen im Zillertal, führt weiter nach Hippach und in die Region Achensee. Tiroler Natur- und Nationalsänger sorgten dafür, dass sich das Lied von Tirol aus in die ganze Welt verbreitete. Daran erinnern die drei Tiroler Stille-Nacht-Orte.
  • 3-Tages-Tour vom Innviertel nach Steyr
    Heimat von Franz Xaver Gruber und erster Lieddruck.
    Drei Stille-Nacht-Orte gibt es auch in Oberösterreich: Die Tour führt von Hochburg-Ach nach Ried im Innkreis bis nach Steyr.
  • Kulinarische Stille-Nacht-Tour durch alle drei Bundesländer
    Von Hochburg-Ach über Oberndorf und Salzburg ins Zillertal. Diese Reise führt von Hochburg-Ach über Oberndorf in die Stadt Salzburg und von hier ins Zillertal mit den Stille-Nacht-Orten Fügen und Hippach. Die Tour ist für zwei Tage konzipiert und ist garniert mit kulinarischen Genuss-Adressen.
Landkarte, Stille-Nacht-Land

© SalzburgerLand Tourismus, Stille-Nacht-Landkarte

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.